SPENDENAUFRUF FÜR DEN BAU UNSERER FELDSCHEUNE

Wir benötigen die Feldscheune als Lagerraum für Gartengeräte, Werkzeuge und Arbeitsmaterial für Pflanz- und Gießaktionen, Material zum Bau von Nisthilfen u.a. Die Scheune soll aber auch „Treffpunkt im Grünen“ für interessierte Naturfreunde werden z.B. bei Obstschnittseminaren, Kräuterwanderungen oder zum Entdecken von Insekten, Reptilien und Vögeln.

Im Frühjahr 2020 erhielten wir die Baugenehmigung. Nun geht es ans Werk!
Die Feldscheune wird ca. 44 m² groß und komplett aus Holz gebaut. Alle am Bau beteiligten Firmen kommen aus der Region, denn wir möchten regionale Kreisläufe vor Ort unterstützen und mit ortsansässigen Firmen zusammenarbeiten. Der Baubeginn ist im März 2021 geplant. Im Mai 2021 möchten wir unsere Feldscheune feierlich einweihen.

Die Baukosten werden sich insgesamt auf ca. 33.000,- € belaufen. Ein Drittel der erforderlichen Mittel sollen aus eigenen Rücklagen und durch Eigenleistung erbracht werden.
Die Restfinanzierung erhoffen wir durch Ihre Spenden zu erreichen.
Dazu startet die BI auf der Plattform der deutschen Umweltstiftung
vom 12.Oktober 2020 bis 10. Januar 2021 eine CROWDFUNDING-AKTION (Spendensammlung).

Die eingesammelten Gelder werden zu 100% für den Bau unserer Feldscheune verwendet.       
Mit ihrer Spende unterstützen unsere Aktionen zum gelebten Umweltschutz und tragen zur Bewahrung und Pflege der Natur in unserer liebenswerten Region bei.

Bitte unterstützen Sie unser Vorhaben und spenden Sie ab 12. Oktober per Crowdfunding

VIELEN DANK!

HIER erfahren Sie alles über das Projekt und wo sie ihre Spende einzahlen können.

Unterstützen Sie uns per Crowdfunding

Anlegen einer Sortenwiese zum Erhalt alter Obsttsorten

Eckdaten Stand 2020:

Gemarkung Kloschwitz (Gemeinde Weischlitz), Flurstück 161, gesamt 3,47 ha, aktuell 220 Obstbäume gepflanzt

Die Fläche der heutigen Sortenwiese ist eingebettet in das Naturschutzgebiet Leubnitz/ Toberitzer Riedelgebiet und liegt in Nachbarschaft des Naturschutzgebietes Großer Weidenteich und des Vogelschutzgebietes Weidenteich- Syrauer Heide im FFH-Gebiet Rosenbach und Vogelschutzgebiet Vogtländische Pöhle.

ANLAGE EINER BENJESHECKE

Bereits unmittelbar nach dem Kauf des Flurstücks der BI wurde entlang eines alten Verbindungsweges eine Benjeshecke angelegt.
Die Benjeshecke und weitere Maßnahmen dienen dem Biotopverbund zwischen den angrenzenden Hangwäldern, Feldinseln, Pöhlen und Wiesen.

Die Benjeshecke ist ein naturnaher Raum von heimischen Gehölzen, Schnittabfällen, geschlichteten Ästen usw. für den Vogelschutz.
Die Hecke wurde über die Jahre stetig weiter gepflegt. So führte die BI Nachpflanzungen durch, errichtete einen Steinlesehaufen und Faulbaumbereiche als Unterschlupf für Insekten, Reptilien und Kleinsäuger. Weiterhin wurden in diesem Zusammenhang zwei Wanderhütten errichtet und die Wanderwege gepflegt.
Überprüfungen durch das Amt für ländliche Neuordnung fanden statt.
Die Aktion wurde auch in Zusammenhang mit der Aktion „Grünes Sachsen“ geschaffen u. gefördert.